Zurück zur Liste

Museen Museum Schloss Doberlug im Museumsverbund Elbe-Elster

Museum Schloss Doberlug
Schlossplatz 1
03253 Doberlug-Kirchhain
Telefon

035322-6888520

www.​museumsverbund-lkee.​de
museum-schlossdoberlug@​lkee.​de
Freizeit Rollstuhlfahrer
Die Geschichte von Schloss Doberlug ist untrennbar mit den sächsischen Wettinern verbunden. Die prachtvolle Anlage gehörte einst zum Besitz der Kurfürsten von Sachsen. Als Nebenresidenz und Jagdschloss der Sachsen-Merseburger Herzöge erlebte sie im 17. und 18. Jahrhundert unter der gleichnamigen sächsischen Sekundogenitur eine Blütezeit. Später nutzen Sachsen und nach 1815 Preußen das Schloss als Verwaltungs- und Wohngebäude sowie als Gefängnis, bevor es in der DDR als Kaserne dienen musste. Seit 1999 glanzvoll restauriert, war es 2014 Ort der Ersten Brandenburgischen Landesausstellung „Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft“. Seit 2017 erzählt das Museum in einer ständigen Ausstellung unter dem Titel „Doberlug und das sächsische Brandenburg“ die Geschichte von Kloster, Schloss und Planstadt mit einer modernen Präsentation und multimedial aufbereitet. Die Naturgeschichte des Landstrichs vermittelt das 2018 eröffnete Besucherinformationszentrum des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft, das mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet wurde. Ein besonderer Reiz entsteht zudem aus dem Zusammenspiel des Schlosses mit dem benachbarten Refektorium und der Kirche des ehemaligen Zisterzienserklosters.

Wo Preußen Sachsen küsst
Vier Museen präsentieren die Kulturlandschaft Elbe-Elster
Im Südwesten Brandenburgs bietet die Region an den Flüssen Elbe und Elster eine spannende und abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Über Jahrhunderte sächsisch, gelangte sie nach dem Wiener Kongress 1815 in preußische Hand. Dass man hier im sächsisch-brandenburgischen Grenzland unterwegs ist, kann man übrigens auch hören: Südlich der Eierschecken-Grenze klingt es gemütlich sächsisch, nördlich davon preußisch-klar. In vier Häusern präsentiert der Museumsverbund Elbe-Elster Aspekte der Geschichte des Elbe-Elster-Landes. Mehr erfahren Sie unter www.museumsverbund-lkee.de.

Erreichbarkeit mit dem öffentlichen Nahverkehr: Haltestelle Doberlug Pestalozziplatz
Bus-Linien 544 Finsterwalde – Doberlug-Kirchhain-Trebbus, 560  Finsterwalde – Doberlug-Kirchhain – Tröbitz – Bad Liebenwerda,
553 Doberlug-Kirchhain - Rückersdorf
Fahrplanauskunft http://fahrinfo.vbb.de 
Im Schloss haben auch die Tourist-Information der Stadt Doberlug-Kirchhain sowie der Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. ihren Sitz.

Öffnungszeiten

01.10.2019 - 31.12.2019
Dienstag 10:00h - 17:00h
Mittwoch 10:00h - 17:00h
Donnerstag 10:00h - 17:00h
Freitag 10:00h - 17:00h
Samstag 10:00h - 17:00h
Sonntag 10:00h - 17:00h

Neue Öffnungszeiten ab 01.01.2020

01.01.2020 - 31.03.2020
Dienstag 10:00h - 17:00h
Mittwoch 10:00h - 17:00h
Donnerstag 10:00h - 17:00h
Freitag 10:00h - 17:00h
Samstag 10:00h - 17:00h
Sonntag 10:00h - 17:00h
01.04.2020 - 30.09.2020
Dienstag 10:00h - 18:00h
Mittwoch 10:00h - 18:00h
Donnerstag 10:00h - 18:00h
Freitag 10:00h - 18:00h
Samstag 10:00h - 18:00h
Sonntag 10:00h - 18:00h
Gruppen nach Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten. Fällt der Montag auf einen Feiertag, haben die Museen geöffnet. Am 24., 25. und 31.12. geschlossen.

Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen

Kurz-Beschreibung

Das Schlossensemble wurde 2014 saniert.
  • 4 ausgewiesene Behindertenparkplätze vorhanden
  • Zugang Innenbereich: stufenlos
  • Zugang Außenbereich: stufenlos
  • Wegebeschaffenheit Außenbereich: teilweise gut befahrbares Kopfsteinpflaster
  • Gästetoilette für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen stufenlos erreichbar
  • Tagungs- und Veranstaltungsräume im Refektorium über Aufzug erreichbar, Türbreite: 107cm
Besonderheiten:Bei der Sanierung des Schlosses wurde auf die Barrierefreiheit geachtet. Lediglich ein Durchgang im EG hat eine Breite von 80cm, sowie ein Durchgang im 1. OG mit einer Breite von 87cm.

PKW-Stellplätze

  • Anzahl der ausgewiesenen Behindertenparkplätze in der Nähe des Eingangs 4
  • Kommentar Die Behindertenparkplätze befinden sich auf dem großen Besucherparkplatz ca. 300m vom Eingang des Schlosses entfernt.

Zugang und Wege Innenbereich

  • Zugang stufenlos
  • über Aufzug oder sonstiges technisches Hilfsmittel
  • Durchgangsbreite der Eingangstür 110 cm
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Türen 86 cm
  • Kommentar: Alle Wege zur Ausstellung sind ebenerdig erreichbar. Die Ausstellungsräume befinden sich im 1. OG des Schlosses. 

Rezeption

  • Rezeptionscounter oder –tisch nicht teilweise auf eine Höhe von 85cm abgesenkt aber andere Möglichkeit der Kommunikation im Sitzen vorhanden

Zugang und Wege Außenbereich

  • stufenlose Wegeführung möglich
  • Wegebeschaffenheit: Im Innenhof des Schlosses befindet sich gut befahrbares Kopfsteinpflaster. Die Wege zum Refektorium mit Außenbereich für Veranstaltungen sind  gut befahrbar. Eine Rampe unter 6% Steigung ist vorhanden.

Aufzug

  • Zugang stufenlos
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge 96 cm
  • Breite der Aufzugstür 90 cm
  • Längenmaß der Aufzugskabine: 140 cm
  • Breite der Aufzugskabine 110 cm
  • Kommentar Zugang zum Aufzug über die Touristinformation/ Kasse im Erdgeschoss und über den Innenhof des Schlosses. Die Tasten im Aufzug sind mit Blindenschrift ausgestattet.

Gästetoilette

  • Durchgangsbreite der Tür zum Sanitärraum 101 cm
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge 96 cm
  • Tür schlägt nicht in den Sanitärraum auf
  • Länge der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch 150 cm
  • Breite der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch 150 cm
  • Oberkante des Waschtischs (Armauflagefläche) vom Fußboden aus 80 cm
  • im Sitzen und Stehen einsehbarer Spiegel über dem Waschtisch
  • Länge der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken 150 cm
  • Breite der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken 150 cm
  • Länge der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken 70 cm
  • Breite der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken 90 cm
  • Länge der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken 70 cm
  • Breite der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken 90 cm
  • Haltegriffe neben dem WC rechts und links vorhanden
  • Höhe (Oberkante) der Haltegriffe 85 cm
  • Hinausragen der Haltegriffe über die WC-Beckenvorderkante 15 cm
  • Abstand der Haltegriffe voneinander 70 cm
  • Beide Haltegriffe hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar
  • Sitzhöhe des WC-Beckens (Oberkante WC-Brille) 46 cm
  • Notruf vorhanden
  • Kommentar: Im Schloss befinden sich insgesamt 3 Gästetoiletten für Menschen mit Behinderungen. Die hier aufgeführten Daten beziehen sich auf das WC im EG (Westflügel). Zwei weitere Toiletten befinden sich im 1. OG des Schlosses im Ost- und im Westflügel. Eine weitere Toilette befindet sich im Refektorium: Türbreite: 92cm, Bewegungsfläche vor dem WC: 140x150cm, rechts: 103x >150cm, Haltegriffe vorhanden

Zugang zu Tagungs- und Veranstaltungsräumen

  • Zugang über Aufzug oder sonstiges technisches Hilfsmittel
  • Durchgangsbreite der Eingangstür 107 cm
  • Kommentar: Der Veranstaltungsraum befindet sich im Refektorium im 1. OG. Breite der Aufzugstür: 90cm, Bewegungsfläche im Aufzug: 110x140cm, Bedienelemente im Aufzug in einer Höhe vin 87- 110cm erreichbar. 

Fachkompetenz/Service

  • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden.
  • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können erteilt werden.
  • Transfer bzw. Abholung vom Bahnhof/ von der Bushaltestelle etc. ist möglich.
  • Es gibt Mitarbeiter im Betrieb, die für die Zielgruppe geschult sind.

Erhebung der Daten

  • Erheber (Institution) Tourismusakademie Brandenburg
  • Datum der Datenerhebung 03.07.2017
  • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten