Zurück zur Liste

Gärten und Parkanlagen Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz: Branitzer Park

Robinienweg 5
03042 Cottbus
Telefon

0355-75150

www.​pueckler-museum.​de
info@​pueckler-museum.​de
Freizeit Rollstuhlfahrer Freizeit Sehbehindert
Hermann Fürst von Pückler-Muskau schuf mit dem Branitzer Park und dem Schloss Branitz sein Alterswerk. Weitgehend erhalten und in Details wiederhergestellt, bildet die Anlage dank konsequenter Pflege auf hohem Niveau heute eine Gartenschöpfung von europäischem Rang. Zu den Highlights gehören das Schlossensemble, der Pleasureground und die einzigartige Grabpyramide.
Von April bis Oktober können Besucher nach Voranmeldung an Kutschentouren durch den Park teilnehmen, zum Beispiel in einer zweispännigen historischen Kutsche oder einem Parkwagen. Angeboten werden außerdem Gondelfahrten "ins Reich der Pyramiden“. Auf den vom Fürsten angelegten Wasserwegen gleitet die Gondel circa 60 Minuten durch die Parklandschaft.
Mit der Pücklerlinie 10 erreichen Besucher den Park vom Bahnhof Cottbus. Für Radfahrer stehen fünf verschließbare Fahrradgaragen sowie Mietboxen am Parkplatz Kastanienallee zur Verfügung.
In der Schlossanlage können wechselnde und dauerhafte Ausstellungen besichtigt werden, wie zum Beispiel im Marstall oder im Besucherzentrum.

Öffnungszeiten

Der Park kann das ganze Jahr über besichtigt werden.

Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen

Kurzbeschreibung

  • mehrere ausgewiesene Behindertenparkplätze vorhanden
  • Zugang Außenbereich: stufenlos
  • Wegebeschaffenheit Außenbereich: eben, teilweise fester Beton, teilweise Pflaster, großteils Sandwege
  • Gästetoilette für Gäste mit Mobiblitätseinschränkungen stufenlos erreichbar. Türbreite: 92cm, Bewegungsfläche vor dem WC: 148cm x 150cm, WC von vorne und rechts und links anfahrbar, Haltegriffe vorhanden.
  • Tagungs- und Veranstaltungsräume im Erdgeschoss, stufenlos erreichbar
Besonderheiten
  • das Schloss selbst ist für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen aufgrund zahlreicher Stufen schwer bzw. nicht zugänglich
  • Besucherzentrum, Marstall-Erdgeschoss, Cavalierhaus und Park sind für Gäste mit Mobiltätseinschränkungen gut geeignet, Detaildaten liegen hier vor

PKW-Stellplätze

  • Anzahl der ausgewiesenen Behindertenparkplätze in der Nähe des Eingangs: 3
  • Kommentar:
    • 3 Behindertenparkplätze in der Nähe des Eingangs Besucherzentrum
    • 9 weitere behindertengerechte Parkplätze befinden sich auf dem zentralen Besucherparkplatz

Zugang und Wege Innenbereich

  • Zugang stufenlos
  • Kommentar:
    • Der Zugang zum Besucherzentrum erfolgt stufenlos
    • der Marstall ist über 2 Stufen (Höhe: 15cm und 16cm) bzw. eine mobile Rampe (Höhe 31cm, Länge 3m) zugänglich

Rezeption

  • Rezeptionscounter oder -tisch nicht teilweise auf eine Höhe von 85 cm abgesenkt, aber andere Möglichkeit der Kommunikation im Sitzen vorhanden
  • Kommentar: diese Angaben beziehen sich auf das Besucherzentrum

Zugang und Wege Außenbereich

  • stufenlose Wegeführung möglich
  • Durchgangsbreite der Eingangstür: >150 cm
  • Wegebeschaffenheit:
    Wegebeschaffenheit am Besucherzentrum: Stufenlos, eben, aus versiegeltem Beton.
  • Kommentar:
    • Automatische Tastenöffnung auf dem Weg nach Außen vom Besucherzentrum
    • Wege im Park mit Ausnahme im unmittelbaren Bereich der Landpyramide, Kugelberg, Parasol und einiger anderer Parkarchitekturen alle barrierefrei

Aufzug

  • Zugang stufenlos
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge: 91 cm
  • Breite der Aufzugstür: 91 cm
  • Länge der Aufzugskabine: 135 cm
  • Breite der Aufzugskabine: 115 cm
  • unterste Höhe der Bedienelemente: 83 cm
  • oberste Höhe der Bedienelemente: 91 cm
  • Kommentar: Der Aufzug führt in die Multimedia-Ausstellung Carl Blechen - Fürst Pückler im Untergeschoss des Besucherzentrums.

Gästetoilette

  • Durchgangsbreite der Tür zum Sanitärraum: 92 cm
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge: 85 cm
  • Tür schlägt nicht in den Sanitärraum auf
  • Länge der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch: >150 cm
  • Breite der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch: 146 cm
  • Tiefe der Unterfahrbarkeit des Waschtischs (in Höhe von 67 cm): 23 cm
  • Oberkante des Waschtischs (Armauflagefläche) vom Fußboden aus: 82 cm
  • im Sitzen und Stehen einsehbarer Spiegel über dem Waschtisch
  • Länge der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken: 148 cm
  • Breite der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken: 150 cm
  • Länge der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken: 85 cm
  • Breite der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken: 75 cm
  • Länge der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken: 75 cm
  • Breite der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken: 15 cm
  • Haltegriffe neben dem WC rechts und links vorhanden
  • Höhe (Oberkante) der Haltegriffe: 85 cm
  • Hinausragen der Haltegriffe über die WC-Beckenvorderkante: 17 cm
  • Abstand der Haltegriffe voneinander: 72 cm
  • Beide Haltegriffe hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar
  • Notruf vorhanden
  • Kommentar:
    • Es befinden sich zwei (fast baugleiche) Behinderten-WCs im Gebäude: Eines im Untergeschoss des Multi-Mediazentrums und eines im Erdgeschoss.
    • Auch im Marstall gibt es eine geräumige Behindertentoilette mit Haltegriffen, die stufenlos zugänglich ist.
    • Eine weitere Behindertentoilette befindet sich auf dem Besucherparkplatz.

Zugang zu Tagungs- und Veranstaltungsräumen

  • Zugang stufenlos
  • Durchgangsbreite der Eingangstür: >150 cm

Fachkompetenz / Service

  • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden.
  • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können erteilt werden.

Erhebung der Daten

  • Erheber (Institution): Tourismusverband Niederlausitz e.V.
  • Datum der Datenerhebung: 2020-08-24
  • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten

Informationen für blinde und sehbehinderte Gäste Informationen für blinde und sehbehinderte Gäste

Kurzbeschreibung

  • Im Park, Marstall-Erdgeschoss und Parkschmiede können viele Dinge mit verschiedenen Sinnen wahrgenommen werden.  
  • Im Schloss können für die Zielgruppe Führungen angeboten werden. 
  • Ein Parkführer für blinde und sehbehinderte Gäste kann in den Museumsshops im Besucherzentrum und im Schloss erworben werden. Der Parkführer ist mit Reliefgrafiken und Großdruckelementen, ergänzt durch Blindenschrift gestaltet.
  • Im Schloss gibt es einen Audioguide zum Ausleihen, der jedoch nicht speziell für sehbehinderte Gäste konzipiert wurde.

Information und Erlebnis

  • Informationsmaterial für sehbehinderte Gäste vorhanden
  • Informationsmaterial für blinde Gäste vorhanden
  • Angebote, Ausstellungsobjekte etc. können mit mehreren Sinnen erlebt
  • Kommentar: Ein Parkführer für blinde und sehbehinderte Gäste liegt zur Ansicht in den Museumsshops aus. 

Fachkompetenz / Service

  • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden.
  • Blindenführhunde sind erlaubt
  • Kommentar: Blindenhunde sind im Park erlaubt

Erhebung der Daten

  • Erheber (Institution): Tourismusverband Niederlausitz e.V.
  • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten
  • Datum der Datenerhebung: 2020-08-24