Zurück zur Liste

Museen Historische Baudenkmäler und Stätten Kurt Tucholsky Literaturmuseum

Schloss Rheinsberg
16831 Rheinsberg
Telefon

033931-39007

www.​tucholsky-museum.​de
mail@​tucholsky-museum.​de
Freizeit Rollstuhlfahrer
Das Kurt Tucholsky Literaturmuseum befindet sich im Schloss Rheinsberg, es ist seit seinem Beginn im Jahre 1993 das einzige Tucholsky-Museum in Deutschland. Als literarisches Kompetenzzentrum im Norden Brandenburgs bietet es mit einer Vielzahl an Ausstellungen, Veranstaltungen, Publikationen und Projekten Literatur als Grundlage eines geistigen Austauschs – sowohl in der Auseinandersetzung mit vergangenen Literaturepochen als auch mit der Gegenwartsliteratur.

Im Zentrum der Museumsarbeit steht das Sammeln, Bewahren, Erforschen und Präsentieren von Zeugnissen über das Leben und Werk des Publizisten Kurt Tucholsky.

Neben dieser Sammlung richtet sich das wissenschaftliche Archiv des Museums aber auch auf andere Fachgebiete aus Literatur, Politik und Gesellschaft aus, die zur Erhaltung und Bewahrung von Kulturgütern unerlässlich sind. In der Kooperation mit dem Brandenburgischen Literaturbüro versteht sich das Literaturmuseum als Dokumentations- und Auskunftsstelle, die sich für die langfristige Aufbewahrung des aus dem Zeitstimmen-Projekt gewonnenen Archivgutes verbürgt und sich zu dessen Sammlung, Ordnung und Erhaltung sowie zur Erschließung weiteren Kulturgutes verpflichtet sieht.

Öffnungszeiten

Zweiter Weihnachtsfeiertag 10:00h - 16:00h
Silvester 10:00h - 14:00h
Neujahr 11:00h - 16:00h
01.04.2020 - 31.10.2020
Dienstag 11:00h - 17:30h
Mittwoch 11:00h - 17:30h
Donnerstag 11:00h - 17:30h
Freitag 11:00h - 17:30h
Samstag 10:00h - 17:30h
Sonntag 10:00h - 17:30h

Neue Öffnungszeiten ab 01.11.2020

01.11.2020 - 31.03.2021
Dienstag 10:00h - 16:00h
Mittwoch 10:00h - 16:00h
Donnerstag 10:00h - 16:00h
Freitag 10:00h - 16:00h
Samstag 10:00h - 16:00h
Sonntag 10:00h - 16:00h
Mittagspause von 12:30 - 13:00 Uhr

Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen

Kurzbeschreibung

Allgemeines zur Barrierefreiheit:
  • keine ausgewiesenen Behindertenparkplätze vorhanden
  • Zugang Innenbereich: über Aufzug
  • Zugang Außenbereich: stufenlos
  • Wegebeschaffenheit Außenbereich: wassergebundene Decke, Holzbohlen, z.T. grobes Kopfsteinpflaster im Innenhof des Schlosses
  • Gästetoilette für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen über 1Stufe erreichbar. Türbreite: 91cm, Bewegungsfläche vor dem WC: 150cm x 150cm, rechts: 130cm x >150cm, links: 95cm x >150cm, Haltegriffe vorhanden
Besonderheiten:
  • Das Museum befindet sich in einem Seitenflügel des Schloss Rheinsberg.
  • Der Zugang erfolgt vom Innenhof aus (z.T. grobes Kopfsteinpflaster) durch einen Seiteneingang.
  • Im mittleren Gebäudeteil befindet sich der Aufzug (Klingel-Rufsäule für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen vorhanden) ins Obergeschoss des Schlosses. Von dort aus führt ein Treppenlifter zugänglich
  • Bei größeren Elektro-Rollstühlen kann es beim Rangieren in der Aufzugkabine Platzprobleme geben (Ein- und Ausgang durch zwei unterschiedliche Aufzugtüren), bitte vor Besuch telefonisch Rücksprache halten.
  • Mehr als ein Gast im Rollstuhl kann nicht auf einmal befördert werden - bei Gruppen von Rollstuhlfahrern bitte Zeit für die Fahrt ins 1. Obergeschoss einplanen.
  • Im historischen Gebäude sind zahlreiche Türschwellen vorhanden, die z.T. mit Holzkeilen angeschrägt und gut befahrbar sind, z.T. aber auch eine Höhe von 3,5cm aufweisen. Eine Begleitperson als Schiebehilfe ist von Vorteil.
  • Die Gästetoilette für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen befindet sich in einem Nachbargebäude

PKW-Stellplätze

  • Kommentar: Es ist kein dem Museum zuzuordnender Behindertenparkplatz vorhanden. Im Stadtgebiet (z.B. Seestraße) gibt es jedoch ausgewiesene Behindertenparkplätze.

Zugang und Wege Innenbereich

  • Zugang über Aufzug oder sonstiges technisches Hilfsmittel
  • Durchgangsbreite der Eingangstür: 90 cm
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Türen: 90 cm
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Flure und Durchgänge: 150 cm
  • Kommentar:
    • Der Zugang zum Museum erfolgt vom Innenhof des Schlosses aus (z.T. grobes Kopfsteinpflaster) durch einen Seiteneingang.
    • Im mittleren Gebäudeteil befindet sich ein Aufzug (Klingel-Rufsäule für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen vorhanden) ins 1. Obergeschoss des Schlosses.
    • Das Kurt Tucholsky Literaturmuseum befindet sich in einem Seitenflügel, der vom Aufzug aus durch einen Flur und anschließend über einen Treppenlift erreichbar ist
    • Im historischen Gebäude sind zahlreiche Türschwellen vorhanden, die z.T. mit Holzkeilen angeschrägt und gut befahrbar sind, z.T. aber auch eine Höhe von 3,5cm aufweisen. Eine Begleitperson als Schiebehilfe ist von Vorteil.
    • Fast alle Ausstellungsräume des Museums sind von den Türschwellen abgesehen stufenlos erreichbar, die Türen sind über 90cm breit.
    • Ausnahmen: der kleine „Ausstellungsraum 1“ hat nur eine Türbreite von 70cm, der Raum mit Fernseher und Sitzecke ist durch eine 87cm breite Tür und über eine Stufe von 10cm Höhe erreichbar.
    • Die oberen Bereiche der Ausstellungsvitrinen sind z.T. nicht aus einer sitzenden Position einsehbar.

Rezeption

  • Kommentar: Der Kassenbereich ist auf eine Höhe von 97cm abgesenkt, das Kassenpersonal sitzt bei Bedarf auf Augenhöhe eines Rollstuhlfahrers.

Zugang und Wege Außenbereich

  • stufenlose Wegeführung möglich
  • Durchgangsbreite der Eingangstür: >150 cm
  • Wegebeschaffenheit: die Wege durch den Schlosspark zum Innenhof/ Eingangsbereich sind z.T. mit wassergebundener Decke, Holzbohlen, aber auch im Innenhof mit grobem Kopfsteinpflaster befestigt.

Aufzug

  • Zugang stufenlos
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge: 90 cm
  • Breite der Aufzugstür: 90 cm
  • Länge der Aufzugskabine: 142 cm
  • Breite der Aufzugskabine: 115 cm
  • unterste Höhe der Bedienelemente: 112 cm
  • oberste Höhe der Bedienelemente: 129 cm
  • Länge der Bewegungsfläche vor dem Aufzug: >150 cm
  • Breite der Bewegungsfläche vor dem Aufzug: >150 cm
  • Kommentar: Der Aufzug befindet sich im mittleren Gebäudeteil des Schlosses und ist vom Innenhof aus zugänglich. Eine Klingel-Rufsäule für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen vorhanden, Bedienung des Aufzugs erfolgt durch Aufsichtspersonal. Größere Elektro-Rollstühle passen nicht in die Aufzugkabine, bitte vor Besuch telefonisch Rücksprache halten.
    Mehr als ein Gast im Rollstuhl kann nicht auf einmal befördert werden- bei Gruppen von Rollstuhlfahrern bitte Zeit für die Fahrt ins 1. Obergeschoss einplanen.
     

Gästetoilette

  • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge: 91 cm
  • Tür schlägt nicht in den Sanitärraum auf
  • Länge der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch: 150 cm
  • Tiefe der Unterfahrbarkeit des Waschtischs (in Höhe von 67 cm): 17 cm
  • Oberkante des Waschtischs (Armauflagefläche) vom Fußboden aus: 81 cm
  • im Sitzen und Stehen einsehbarer Spiegel über dem Waschtisch
  • Länge der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken: 150 cm
  • Breite der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken: 150 cm
  • Länge der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken: 130 cm
  • Breite der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken: >150 cm
  • Länge der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken: 95 cm
  • Breite der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken: >150 cm
  • Haltegriffe neben dem WC rechts und links vorhanden
  • Höhe (Oberkante) der Haltegriffe: 86 cm
  • Hinausragen der Haltegriffe über die WC-Beckenvorderkante: 18 cm
  • Abstand der Haltegriffe voneinander: 70 cm
  • Beide Haltegriffe hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar
  • Sitzhöhe des WC-Beckens (Oberkante WC-Brille): 48 cm
  • Notruf vorhanden
  • Kommentar:
    • die Gästetoilette befindet sich im ehemaligen Marstall, ca. 50 m vom Schloss und Literaturmuseum entfernt.
    • Der Zugang erfolgt z.T. über grobes Kopfsteinpflaster.
    • Die Toilette ist mit einer Automatiktür versehen.

Fachkompetenz / Service

  • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden.
  • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können erteilt werden.

Erhebung der Daten

  • Erheber (Institution): TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH
  • Datum der Datenerhebung: 2018-08-16
  • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten