Zurück zur Liste

Mit PS unterwegs Off-Road Touren Bothe

Briesker Straße 30a
1968 Senftenberg OT Brieske
Off-Road Touren Bothe - Freizeit Rollstuhlfahrer Off-Road Touren Bothe - Freizeit Sehbehindert Off-Road Touren Bothe - Freizeit geistig behindert

Professionelle Geländewagentouren durch die sich rasant verändernde Tagebaulandschaften im Lausitzer Seenland bietet der Off Road-Experte Oliver Bothe. Abseits befestigter Wege entdecken und beobachten Urlauber per Jeep die urwüchsigen Dünenformationen und Wüsten im aktiven Tagebau. Die Teilnehmer werden an diversen Aussichtspunkten mit ausgezeichneten Einblicken in eine atemberaubende Landschaft im Wandel und einer großen Portion Wissensvermittlung belohnt. Schon während einer kleinen Safari über drei Stunden im komfortablen, geländetauglichen Jeep lassen sich viele unerwartete Eindrücke sammeln. Richtig interessant wird dann eine Tagestour im gestellten Geländewagen oder mit eigenem Fahrzeug, bei der sich die Teilnehmer nach einem Einführungstraining an persönliche Grenzen herantasten können. Oliver Bothe führt Anfänger- und Profitouren durch, von leicht bis extrem, mit oder ohne eigenen Geländewagen. Eine Tour kann zwei Stunden oder zwei Tage dauern.

Das Tourenangebot reicht von leichten bis mittelschweren Tagebau-Safaris entweder mit gestellten Geländewagen oder Tagebau-Safaris mit eigenen Geländewagen in den Varianten leicht für Anfänger oder mittelschwer und als Profitour. Individuelle Touren und Lehrgänge werden ebenso ermöglicht wie Arrangements für Gruppen. Auf Wunsch werden auch Unterkunft und Verpflegung organisiert. Der Preis für seine Arrangements richtet sich nach dem jeweiligen Aufwand. Die Touren können zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter stattfinden.

Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen

Kurz-Beschreibung

  • Kurzbeschreibung ergänzend
    • Die Fahrzeuge sind nicht speziell für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen gebaut, es handelt sich um „normale“ Geländewagen. 
    • Gäste mit Mobilitätseinschränkungen, die über ausreichend Beweglichkeit verfügen, sich auf den Beifahrersitz eines der Jeeps umzusetzen (Sitzhöhe vom Boden ca. 90-100cm), werden gerne mitgenommen. Selbst fahren ist nicht möglich (keine spezielle Ausstattung des Wagens)
    • Falt-Rollstühle können transportiert werden.

PKW-Stellplätze

  • Kommentar Die Aktivitäten von Off-Road-Touren Bothe starten jeweils an unterschiedlichen Ausgangspunkten/ Veranstaltungsorten. Oft ist kein PKW-Stellplatz als Behindertenparkplatz ausgewiesen, doch nach Absprache kann ggf. ein Stellplatz reserviert werden (ausreichend Platz ist immer vorhanden).

Zugang und Wege Innenbereich

  • Anzahl der Stufe(n) 1
  • Gesamthöhe der Stufen 90 cm
  • Kommentar:
    • Die Fahrzeuge sind nicht speziell für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen gebaut, es handelt sich um „normale“ Geländewagen.
    • Gäste mit Mobilitätseinschränkungen, die über ausreichend Beweglichkeit verfügen, sich auf den Beifahrersitz eines der Jeeps umzusetzen (Sitzhöhe vom Boden ca. 90-100cm), werden gerne mitgenommen.
    • Falt-Rollstühle können transportiert werden.

Zugang und Wege Außenbereich

  • stufenlose Wegeführung möglich
  • Wegebeschaffenheit: großteils unbefestigtes off-road-Gelände
  • Kommentar: Das Gelände, durch das die Touren führen, ist zum Großteil unbefestigt. Je nach Routenplanung können auch gut befestigte Gelände für Stops ausgewählt werden.

Gästetoilette

  • Kommentar: Die Touren von Off-Road-Touren Bothe finden jeweils an unterschiedlichen Orten statt. Details zu barrierefreien Toiletten können jeweils im Vorfeld geklärt werden.

Fachkompetenz/Service

  • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden.
  • Transfer bzw. Abholung vom Bahnhof/ von der Bushaltestelle etc. ist möglich.
  • Kommentar:

Erhebung der Daten

  • Erheber (Institution) Tourismusverband Niederlausitz
  • Erheber (Institution) Tourismusverband Niederlausitz
  • Datum der Datenerhebung 15.03.2016
  • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten

Informationen für blinde und sehbehinderte Gäste Informationen für blinde und sehbehinderte Gäste

Kurz-Beschreibung

  • Kurzbeschreibung ergänzend
    • Erlebnisfahrten mit Allrad-Jeeps durchs Gelände, außerhalb von bebauter Umgebung. Geräusche, Bewegungen, Fahrtgefühl kann auch von blinden und sehbehinderten Gästen erlebt werden.
    • Sehende Jeepfahrer werden gestellt, auf Wunsch können blinde Gäste nach Absprache im freien Gelände auch kleine Strecken selbst fahren.
    • Individuelle Abstimmungen zum Grad der Behinderung, den persönlichen Bedürfnissen und zur Strecke erfolgen im Vorfeld
    • Mitarbeiter sind z.T. als Rettungsassistenten tätig und im Bedarfsfall sofort zur Stelle

Information und Erlebnis

  • Angebote, Ausstellungsobjekte etc. können mit mehreren Sinnen erlebt
  • spezielle Führungen für blinde und sehbehinderte Gäste werden angeboten
  • Kommentar Informationsmaterial für blinde Gäste ist in Bearbeitung. Wind, Geräusche und Naturerlebnis vom Jeep aus werden blinden Gästen im Rahmen der Touren erlebbar gemacht.

Wege und Sicherheit

  • Gefahrenstellen sind gekennzeichnet und gesichert
  • Kommentar

Fachkompetenz/Service

  • Transfer bzw. Abholung vom Bahnhof/ von der Bushaltestelle etc. ist möglich.
  • Begleitservice kann angeboten werden
  • Blindenführhunde sind erlaubt

Erhebung der Daten

  • Datum der Selbstauskunft 15.03.2016
  • Erheber (Institution) Tourismusverband Niederlausitz
  • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten

Informationen für Gäste mit Lernschwierigkeiten/ „geistiger Behinderung“ Informationen für Gäste mit Lernschwierigkeiten/ „geistiger Behinderung“

Kurz-Beschreibung

  • Kurzbeschreibung ergänzend
    • Gäste mit Lernschwierigkeiten/ „geistiger Behinderung“ können Erlebnis-Fahrten mit den Gelände-Autos mitmachen.
    • Die Fahrten werden nach den Wünschen der Gäste gemacht. Bitte melden Sie sich vorher an.
    • Manche Mitarbeiter haben eine besondere Ausbildung. In schwerer Sprache nennt man sie Rettungs-Assistenten. Wenn Sie Hilfe brauchen, sind sie sofort da.
    • Gäste mit Lernschwierigkeiten/ „geistiger Behinderung“ waren schon da. Es hat ihnen gut gefallen.
    • Bitte bringen Sie einen Betreuer oder Begleiter mit.

Gut zu wissen:

  • Ihnen wird alles in Ruhe erklärt und gezeigt. Sie können Fragen stellen.
  • Weitere Informationen:
    • Gäste mit Lernschwierigkeiten/ „geistiger Behinderung“ können Erlebnis-Fahrten mit den Gelände-Autos mitmachen.
    • Die Fahrten werden nach den Wünschen der Gäste gemacht. Bitte melden Sie sich vorher an.
    • Manche Mitarbeiter haben eine besondere Ausbildung. In schwerer Sprache nennt man sie Rettungs-Assistenten. Wenn Sie Hilfe brauchen, sind sie sofort da.
    • Gäste mit Lernschwierigkeiten/ „geistiger Behinderung“ waren schon da. Es hat ihnen gut gefallen.
    • Bitte bringen Sie einen Betreuer oder Begleiter mit.

Wer hat diese Informationen gesammelt? Und wann?

  • Experten haben geprüft: Sind die Informationen oben richtig?
  • Von wann sind die Informationen? 29.01.2010
  • Von wann sind die Informationen? 15.03.2016