Gästegruppe 

Thema: Übernachten 

Thema: Freizeit 

Thema: Essen & Trinken 

Region 

Weitere Kriterien 



Ergebnisse je Seite 



Thema: ÜbernachtenZurückThema Vor

Übernachten

Text anhören: Übernachten

Übernachten

Süße Träume im Schloss, auf dem Bauernhof, im Wellness- oder Tagungshotel oder in einer gemütlichen Pension - die Gastgeber in Brandenburg bieten Ihnen eine ungeahnte Vielfalt. Informieren Sie sich hier auch über barrierefreie Angebote für Allergiker! Ein paar erste Anregungen haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengestellt. Weitere Angebote finden Sie bei Suchen & Finden. mehr

Thema: WassererlebnisseZurückThema Vor

Wassererlebnisse

Text anhören: Barrierefreie Wassererlebnisse

Barrierefreie Wassererlebnisse

Einmal selber Kapitän sein oder einfach nur genießen…auf dem Hausboot, im Kanu, auf dem Segelboot, dem Spreewaldkahn oder einem der vielen zugänglichen Fahrgastschiffe in Brandenburg. Mobile Rampen, technische Hilfsmittel und kippsichere Vorkehrungen machen den Zugang zum blauen Nass in Brandenburg möglich. Entdecken auch Sie die unvergessliche Schönheit... mehr

Thema: Essen und TrinkenZurückThema Vor

Essen und Trinken

Text anhören: Essen & Trinken

Essen & Trinken

Die traditionelle Spreewaldgurke, Beelitzer Spargel, fangfrischen Zander oder Wild- und Pilzgerichte- kulinarische Köstlichkeiten und regionale Spezialitäten gibt es in allen Reiseregionen in Brandenburg. Immer mehr Gastronomen haben ihre Einrichtung auf die Bedürfnisse von Gästen mit Mobilitätseinschränkungen angepasst... mehr

Ergebnisliste

Schlösser und ParkanlagenSchloss Doberlug

Schloss Doberlug
Telefon
035322-688850

Website  
E-Mail
Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen
Die sächsische Perle Brandenburgs: Das Schloss Doberlug steht als Erinnerungsort stellvertretend für den Übergang einiger Landesteile Sachsens an das Königreich Preußen. Das prachtvolle Schloss gehörte ehemals zum Besitz der Kurfürsten von Sachsen und ist eines der eindrucksvollsten Zeugnisse der sächsischen und preußischen Geschichte. Die Besucher erleben einen außergewöhnlichen Renaissancebau, der auf der Grundlage eines der ältesten Zisterzienserklöster errichtet wurde.



Der mächtige vierflügelige Renaissance-Komplex mit Türmen und charakteristischen Zwerchhäusern wurde im 17. Jahrhundert fertiggestellt. Er wird von einem trockenen Graben umgeben. Die reich dekorierten Giebel, zwei Treppentürme im Hof und eine steinerne Galerie sind wichtige architektonische Details.



Die Besonderheit des Schlosses ist der Jahresbau. Ein Baustil welcher die Merkmale eines Jahres widerspiegelt. Es gab ursprünglich 1 Turm für ein Jahr, 4 Flügel für die vier Jahreszeiten, 12 Giebel für die zwölf Monate, 52 Fialen für die 52 Wochen im Jahr und ca. 365 Fenster für die Anzahl der Tage.



In unmittelbarer Nähe des Schlosses befinden sich die Klosterkirche sowie das Refektorium des ehemaligen Zisterzienserklosters.



Architekturprägende Epoche: Barock (1756)

Zustand des Schlosses: umfangreich saniert

Grundfläche des Schlosses: ca. 1600 m²

Zum Schloss gehören: Klosterkirche, Refektorium



Am 02. November 2014 ging die Erste Brandenburgische Landesausstellung „Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft“ nach einer Laufzeit von fünf Monaten im Schloss Doberlug überaus erfolgreich zu Ende. Es kann der Schlosshof besichtigt werden und in einem Bereich des Schloss befindet sich die Tourist-Information der Stadt Doberlug-Kirchhain. Eine Ausstellung über die 850 jährige Geschichte der Zisterzienser befindet sich in Teilen des Erdgeschosses. In den Räumen der Landesaustellung sind Arbeiten von Künstlern der Region zu sehen.
 
 
 

Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen  Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen 

Das Schlossensemble wurde 2014 saniert. Bei der Datenerhebung waren noch nicht alle relevanten Bereiche fertiggestellt. 
  • 4 ausgewiesene Behindertenparkplätze vorhanden
  • Zugang Innenbereich: stufenlos
  • Zugang Außenbereich: stufenlos
  • Wegebeschaffenheit Außenbereich: teilweise gut befahrbares Kopfsteinpflaster
  • Gästetoilette für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen stufenlos erreichbar
  • Tagungs- und Veranstaltungsräume im Refektorium über Aufzug erreichbar, Türbreite: 107cm
Besonderheiten:
Bei der Sanierung des Schlosses wurde auf die Barrierefreiheit geachtet. Lediglich ein Durchgang im EG hat eine Breite von 80cm, sowie ein Durchgang im 1. OG mit einer Breite von 87cm.

Details

PKW-Stellplätze

  • Anzahl der ausgewiesenen Behindertenparkplätze in der Nähe des Eingangs  4
  • Kommentar  Die Behindertenparkplätze befinden sich auf dem großen Besucherparkplatz ca. 300m vom Eingang des Schlosses entfernt.

Zugang und Wege Innenbereich

  • Zugang stufenlos 
  • über Aufzug oder sonstiges technisches Hilfsmittel 
  • Durchgangsbreite der Eingangstür  110 cm
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Türen  86 cm
  • Kommentar:   Alle Wege zur Ausstellung sind ebenerdig erreichbar. Die Ausstellungsräume befinden sich im 1. OG des Schlosses. 

Rezeption

  • Rezeptionscounter oder –tisch nicht teilweise auf eine Höhe von 85cm abgesenkt aber andere Möglichkeit der Kommunikation im Sitzen vorhanden 

Zugang und Wege Außenbereich

  • stufenlose Wegeführung möglich 
  • Wegebeschaffenheit:   Im Innenhof des Schlosses befindet sich gut befahrbares Kopfsteinpflaster. Die Wege zum Refektorium mit Außenbereich für Veranstaltungen sind  gut befahrbar. Eine Rampe unter 6% Steigung ist vorhanden.

Aufzug

  • Zugang stufenlos 
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge  96 cm
  • Breite der Aufzugstür  90 cm
  • Längenmaß der Aufzugskabine:   140 cm
  • Breite der Aufzugskabine  110 cm
  • Kommentar  Zugang zum Aufzug über die Touristinformation/ Kasse im Erdgeschoss und über den Innenhof des Schlosses. Die Tasten im Aufzug sind mit Blindenschrift ausgestattet.
  • Durchgangsbreite der Tür zum Sanitärraum  101 cm

Gästetoilette

  • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge  96 cm
  • Tür schlägt nicht in den Sanitärraum auf 
  • Länge der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch  > 150 cm
  • Breite der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch   > 150 cm
  • Oberkante des Waschtischs (Armauflagefläche) vom Fußboden aus  80 cm
  • im Sitzen und Stehen einsehbarer Spiegel über dem Waschtisch 
  • Länge der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken  > 150 cm
  • Breite der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken  > 150 cm
  • Länge der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken   70 cm
  • Breite der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken  90 cm
  • Länge der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken   70 cm
  • Breite der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken   90 cm
  • Haltegriffe neben dem WC rechts und links vorhanden 
  • Höhe (Oberkante) der Haltegriffe  85 cm
  • Hinausragen der Haltegriffe über die WC-Beckenvorderkante  15 cm
  • Abstand der Haltegriffe voneinander  70 cm
  • Beide Haltegriffe hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar 
  • Sitzhöhe des WC-Beckens (Oberkante WC-Brille)  46 cm
  • Notruf vorhanden 
  • Kommentar:  Im Schloss befinden sich insgesamt 3 Gästetoiletten für Menschen mit Behinderungen. Die hier aufgeführten Daten beziehen sich auf das WC im EG (Westflügel). Zwei weitere Toiletten befinden sich im 1. OG des Schlosses im Ost- und im Westflügel. Eine weitere Toilette befindet sich im Refektorium: Türbreite: 92cm, Bewegungsfläche vor dem WC: 140x150cm, rechts: 103x >150cm, Haltegriffe vorhanden

Zugang zu Tagungs- und Veranstaltungsräumen

  • Zugang über Aufzug oder sonstiges technisches Hilfsmittel 
  • Durchgangsbreite der Eingangstür  107 cm
  • Kommentar:  Der Veranstaltungsraum befindet sich im Refektorium im 1. OG. Breite der Aufzugstür: 90cm, Bewegungsfläche im Aufzug: 110x140cm, Bedienelemente im Aufzug in einer Höhe vin 87- 110cm erreichbar. 

Fachkompetenz/Service

  • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden. 
  • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können erteilt werden. 
  • Transfer bzw. Abholung vom Bahnhof/ von der Bushaltestelle etc. ist möglich. 
  • Es gibt Mitarbeiter im Betrieb, die für die Zielgruppe geschult sind. 

Erhebung der Daten

  • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten 
  • Datum der Datenerhebung 
  • Erheber (Institution)