Gästegruppe 

Thema: Übernachten 

Thema: Freizeit 

Thema: Essen & Trinken 

Region 

Weitere Kriterien 



Ergebnisse je Seite 



Thema: ÜbernachtenZurückThema Vor

Übernachten

Text anhören: Übernachten

Übernachten

Süße Träume im Schloss, auf dem Bauernhof, im Wellness- oder Tagungshotel oder in einer gemütlichen Pension - die Gastgeber in Brandenburg bieten Ihnen eine ungeahnte Vielfalt. Informieren Sie sich hier auch über barrierefreie Angebote für Allergiker! Ein paar erste Anregungen haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengestellt. Weitere Angebote finden Sie bei Suchen & Finden. mehr

Thema: WassererlebnisseZurückThema Vor

Wassererlebnisse

Text anhören: Barrierefreie Wassererlebnisse

Barrierefreie Wassererlebnisse

Einmal selber Kapitän sein oder einfach nur genießen…auf dem Hausboot, im Kanu, auf dem Segelboot, dem Spreewaldkahn oder einem der vielen zugänglichen Fahrgastschiffe in Brandenburg. Mobile Rampen, technische Hilfsmittel und kippsichere Vorkehrungen machen den Zugang zum blauen Nass in Brandenburg möglich. Entdecken auch Sie die unvergessliche Schönheit... mehr

Thema: Essen und TrinkenZurückThema Vor

Essen und Trinken

Text anhören: Essen & Trinken

Essen & Trinken

Die traditionelle Spreewaldgurke, Beelitzer Spargel, fangfrischen Zander oder Wild- und Pilzgerichte- kulinarische Köstlichkeiten und regionale Spezialitäten gibt es in allen Reiseregionen in Brandenburg. Immer mehr Gastronomen haben ihre Einrichtung auf die Bedürfnisse von Gästen mit Mobilitätseinschränkungen angepasst... mehr

Ergebnisliste

KlösterMuseen, Außenstandorte mit geschichtlicher Bedeutung, Ausstellungen, LehrpfadenDominikanerkloster Prenzlau - Kulturzentrum und Museum

Dominikanerkloster Prenzlau - Kulturzentrum und Museum
Telefon
03984-752241

Website  
E-Mail
Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen
Geschichte

Nach der Zustimmung zur Klostergründung 1275 erhielten die Dominikaner für den Bau ihrer Anlage Teile des markgräflichen Hofes am südwestlichen Rand der Altstadt in leicht erhöhter Lage über dem Uckersee. Der Konvent war bereits 1308 eines der reichsten Dominikanerklöster in der Mark. 1519 wurde das Kloster bei einem Brand beschädigt, was seine wirtschaftliche Situation schwächte. Im Zuge der Reformation folgte 1544 die Aufhebung des Klosters.



Klosteranlage

Das Dominikanerkloster wurde in vier Bauphasen von 1275 bis 1500 errichtet. Die 1343 geweihte dreischiffige Hallenkirche und der Klausurbereich bildeten zusammen mit dem Anbau und einem Wirtschaftsgebäude den Kern des Klosters, der vollständig erhalten und renoviert ist. Der Kreuzgang, das Refektorium und die Frauenkapelle mit gotischen Bau- und Schmuckelementen haben ihre stilistischen Wurzeln in den Arbeiten der „Brandenburger Dombauhütte“ und der „Choriner Bauhütte".



Lage und Umgebung

Prenzlau liegt im Einzugsbereich der zwei größten Seen der Uckermark, dem Ober- und dem Unteruckersee. Die Stadt grenzt an den Naturpark Uckermärkische Seen und das UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Prenzlaus Wahrzeichen ist die dreischiffige Hallenkirche St. Marien mit ihrem doppeltürmigen Westbau. Erhalten sind in der im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstörten Stadt auch Teile der mittelalterlichen Stadtmauer mit Türmen und Wiekhäusern.



Highlights

Die historische Anlage beherbergt heute das Kulturhistorische Museum, das Stadtarchiv, die Stadtbibliothek und ein Veranstaltungszentrum. Neben dem Kulturhistorischen Museum mit seiner herausragenden Sammlung mittelalterlicher Objekte und einer Exposition zum Leben und Wirken des klassizistischen Landschaftsmalers und Goethefreundes Jakob Philipp Hackert bietet das Dominikanerkloster ein breites kulturelles Angebot, u. a. Konzerte, Theater, Ausstellungen. Die gotische Klosterkirche beeindruckt durch ihre Drei- und Vierpass-Lanzettfenster und das aufwendige Nordportal. Im Refektorium sind mittelalterliche Wandmalereien zu bewundern. Im Friedgarten finden regelmäßig Konzerte statt und der Klostergarten lädt zum Verweilen ein.

 

Extra:

Gruppenführungen sowie museumspädagogische

Angebote für Kinder- und Jugendgruppen

sind auf Anfrage möglich.



Tipp: Kultursommer im Klostergarten von Juni bis September 
 
 
 

Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen  Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen 

  • 3 ausgewiesene Behindertenparkplätze vorhanden
  • Zugang Innenbereich: stufenlos
  • Zugang Außenbereich: stufenlos
  • Wegebeschaffenheit Außenbereich: Pflastersteine und Rasen
  • Gästetoilette für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen stufenlos/ über Aufzug erreichbar. Türbreite: 78cm, Bewegungsfläche vor dem WC: 100cm x >150cm, von rechts, links und vorne  anfahrbar, Haltegriffe vorhanden
  • Tagungs- bzw. Veranstaltungsräume im Erdgeschoss/ stufenlos/ Türbreite: 103cm
  • Im 1 OG befindet sich die Stadtbibliothek. Sie ist über den Aufzug erreichbar.

Besonderheiten:

  • mobile Rampe, bis zu 190cm ausziehbar
  • Es gibt ein zusätzliches Café, welches stufenlos mit einer Rampe zugänglich ist.

Details

PKW-Stellplätze

  • Anzahl der ausgewiesenen Behindertenparkplätze in der Nähe des Eingangs  3
  • Kommentar  Die Fläche eines Parkplatzes beträgt: 3,60m x 4,30m (Pflastersteine).

Zugang und Wege Innenbereich

  • Zugang stufenlos 
  • Durchgangsbreite der Eingangstür  > 150 cm
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Türen  91 cm
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Flure und Durchgänge  91 cm
  • Kommentar:   Die Eingangstür ist doppelflügelig.

Rezeption

  • Rezeptionscounter oder –tisch teilweise auf eine Höhe von 85cm abgesenkt 
  • Kommentar  Sitzgruppen im Eingangsbereich

Zugang und Wege Außenbereich

  • stufenlose Wegeführung möglich 
  • Durchgangsbreite der Eingangstür  > 150 cm
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Türen  > 150 cm
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Flure und Durchgänge  > 150 cm
  • Wegebeschaffenheit:   ebener Steinfußboden; Außenbereich: Pflastersteine und Rasen
  • Kommentar:   im Außenbereich bzw. Innenhof befindet sich der Friedgarten. Dort finden Veranstaltungen und Konzerte statt. Zutritt über stufenlosen Seiteneingang möglich.

Aufzug

  • Zugang stufenlos 
  • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge  103 cm
  • Breite der Aufzugstür  88 cm
  • Längenmaß der Aufzugskabine:   107 cm
  • Breite der Aufzugskabine  > 150 cm
  • unterste Höhe der Bedienelemente  86 cm
  • oberste Höhe der Bedienelemente  99 cm
  • Längenmaß der Bewegungsfläche vor dem Aufzug  140 cm
  • Breite der Bewegungsfläche vor dem Aufzug  > 150 cm
  • Kommentar  Aufzug nötig um in die oberen Ausstellungsräume und zum WC zu gelangen.

Gästetoilette

  • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge  78 cm
  • Tür schlägt nicht in den Sanitärraum auf 
  • Länge der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch  > 150 cm
  • Tiefe der Unterfahrbarkeit des Waschtischs (in Höhe von 67 cm)  64 cm
  • Oberkante des Waschtischs (Armauflagefläche) vom Fußboden aus  87 cm
  • im Sitzen und Stehen einsehbarer Spiegel über dem Waschtisch 
  • Länge der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken  100 cm
  • Breite der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken  > 150 cm
  • Länge der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken   90 cm
  • Breite der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken  > 150 cm
  • Länge der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken   80 cm
  • Breite der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken   137 cm
  • Haltegriffe neben dem WC rechts und links vorhanden 
  • Höhe (Oberkante) der Haltegriffe  83 cm
  • Hinausragen der Haltegriffe über die WC-Beckenvorderkante  10 cm
  • Abstand der Haltegriffe voneinander  70 cm
  • Beide Haltegriffe hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar 
  • Sitzhöhe des WC-Beckens (Oberkante WC-Brille)  52 cm
  • Notruf vorhanden 
  • Kommentar:  WC (1.OG) über den Aufzug vom Mueseumsbereich erreichbar.

Zugang zu Tagungs- und Veranstaltungsräumen

  • Zugang Stufenlos 
  • Durchgangsbreite der Eingangstür  103 cm
  • Kommentar:  ebener Steinfußboden

Fachkompetenz/Service

  • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden. 
  • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können erteilt werden. 
  • Transfer bzw. Abholung vom Bahnhof/ von der Bushaltestelle etc. ist möglich. 
  • Es gibt Mitarbeiter im Betrieb, die für die Zielgruppe geschult sind. 

Erhebung der Daten

  • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten 
  • Datum der Datenerhebung